Ägyptologie und Koptologie
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Prof. Dr. Julia Budka - Wissenschaftlicher Werdegang

Akademischer Werdegang

ZeitraumTätigkeit
2007 Promotionsabschluß an der Universität Wien, Dissertationsfach: Ägyptologie, bei Prof. Manfred Bietak und Prof. Helmut Satzinger, „mit Auszeichnung bestanden“
2000 Magisterabschluss an der Universität Wien: Hauptfach Ägyptologie, Nebenfach Klassi­sche Archäologie, „mit Auszeichnung be­standen“

 Beruflicher Werdegang

ZeitraumTätigkeit
Seit 04/2015 Professorin für Ägyptische Archäologie und Kunstgeschichte an der LMU München
10/2012 Anstellung als Principle Investigator (PI) des START bzw. darauffolgenden ERC-Projekts an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien (Transfer des ERC Projekts mit 04/2015 nach München)
01/2004-03/2011 und 08-10/2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Archäologie, Lehrbereich Ägyptologie und Archäologie Nordostafrikas
03/2011-07/2012 Vertretung der Assistenzprofessorin Dr. Irmgard Hein (als Universitätsassistentin) am Institut für Ägyptologie der Universität Wien (Beurlaubung von der Stelle in Berlin)

 Auszeichnungen und Preise

ZeitraumTätigkeit
2012 Starting Grant 2012 des European Research Councils (ERC)
2012 START-Preis 2012 des österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF) und des Bundes­ministeriums für Wissenschaft und Forschung
2003 DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (2003)
2001/2 Forschungsstipendium auf dem Gebiet der Archäologie und Altertumswissen­schaften des Österreichischen Bundesminis­teriums für Wissenschaft, Kunst und Kultur (Studienjahr 2001/02)

 Mitgliedschaften

ZeitraumTätigkeit
Seit 2014 Akademierat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Seit 2014 Junge Kurie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Seit 2014 Vorstandsmitglied der Freunde des Naturhistorischen Museums
Seit 2014 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift und Reihe „Zeitschrift für Ägyptische Sprache und Altertumskunde“ und „ZÄS Beihefte“
Seit 2013 The Sudan Archaeological Research Society
Seit 2010 International Association of Egyptologists
Seit 2002 Verband der Akademikerinnen Österreichs

 Herausgeberschaften

ZeitraumTätigkeit
2014 Thebes in the First Millennium BC, Cambridge Scholars Publishing, Cambridge 2014 (mit Elena Pischikova und Kenneth Griffin) (666 Seiten)
2013 Florilegium Aegy­­­pt­ia­­cum ‒ Eine wissenschaftliche Blütenlese von Schülern und Freunden für Helmut Satzinger zum 75. Geburtstag am 21. Jänner 2013, Göttinger Miszellen Beihefte, Göttingen 2013 (mit Roman Gundacker und Gabriele Pieke) (iv + 388 Seiten)
2009 Non-textual marking systems, writing and pseudo script from prehistory to present times, Lingua Aegyptia – Studia monographica 8, Göttingen (mit Petra Andrássy und Frank Kammerzell) (viii + 309 Seiten)

 Gutachtertätigkeit

ZeitraumTätigkeit
Seit 2009 Qualifikationsarbeiten an der Humboldt-Universität zu Berlin (2 Erstgut­achten für BA-Arbeiten, 2 Zweitgutachten für BA-Arbeiten, 5 Zweitgut­achten für Magisterarbeiten)
Seit 2005 Gutachten für Promotionsstipendien (Deutscher Akademischer Austausch­dienst, Humboldt Graduate School, Excellenzcluster TOPOI, Gerda Henkel Stiftung, Egypt Exploration Society)

 Organisation von Tagungen und Workshops

ZeitraumTätigkeit
03-12/2012 Mitglied des Organisationskommitees der internationalen Konferenz Pot marks and other non-textual marking systems from prehistory to present times (Berlin, Dez. 2012, siehe http://www.ntms.uw.edu.pl/NTMSconference2-programme.pdf)
09/2011-10/2012 Mitglied des Organisationskommitees der internationalen Konferenz The First Millennium BC in Thebes, South Asasif Conservation Project (Luxor, Oktober 2012), siehe www.southasasif.com
03/2011-05/2012 Mitglied des Organisationskommitees der internationalen Konferenz Vienna II: Ancient Egyptian Ceramics in the 21st Century (Mai 2012), siehe http://www.univie.ac.at/egyptology/Konferenz.html
04-10/2010 gemeinsam mit Ute Rummel, Deutsches Archäologisches Institut, Abteilung Kairo im Rahmen des Forschungsclusters 4 „Heiligtümer und Ritual“: Ritual deposits in sanctuaries and tombs at Abydos and Thebes. Evidence from the First Millennium BC, Luxor und Abydos (Ägypten), 3.-5. Oktober 2010 (Internationaler Workshop)
05-12/2007 gemeinsam mit Frank Kammerzell und Petra Andrássy: Non-textual marking systems, writing and pseudo script from prehistory to present times, Berlin, 17. bis 19. Dezember 2007 (Internationale Tagung), Seminar für Archäologie und Kultur­geschichte Nordost­afrikas der Humboldt-Universität zu Berlin; gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschafts­förderung